Vergaser Einstellung

Alles zu Fragen & Problemen mit der TDR und ihren Standart Teilen und Zubehör

Moderatoren: TDRBurner, schubsi, gries, D-Eagle

Vergaser Einstellung

Beitragvon t3kay » 8. Oktober 2019, 20:37

Moin zusammen,
einige Wochen sind nun ins Land gegangen und es hat sich das eine oder andere getan. Das gute, unser Tochter hat nun die Fläppe und fährt mit der TDR wie verrückt.
Soweit so schön. Jetzt das doofe.....
Im August hatte ich vor unserem Motorradurlaub der TDR wieder eine Bewegungsfahrt gegönnt. So gute 10km zum Friseur und wieder zurück. Und auf der Rückfahrt traf es mich dann. Genau an einer Tankstelle geht der Motor aus. Dabei war der Tank noch halb voll. Komisch dachte ich mir so, aber egal, die 40m zur Tanke geschoben und voll getankt. Schaden kann es ja nicht dachte ich mir so. Wie auch immer, der Motor drehte aber sprang nicht zum verrecken an. Also Hänger und ab in die Werkstatt. Die hatte jetzt 3 Wochen Zeit da wir mit den Bikes in Italien waren.
Wieder zurück war die TDR wieder fahr bereit. Es war Rost! Dadurch das die TDR wohl Jahrelang stand und dann durch uns bewegt wurde kam es zu diesem Schadensbild. Ich Sach mal... Typisch.
Jetzt kommt es aber. Ich finde das die TDR nicht mehr so richtig gut läuft. Woran ih das fest mache?
Heute bin ich per Zufall hinter meiner Tochter gute 6km her gefahren. Was mir aufgefallen ist, das sie ne starke Qualm Entwicklung hat. Gut, mit Coke verstehe ich ja noch. Das Gemisch ist fetter, 2 Taker, soweit so gut.
Das wird auch weniger wenn der Motor warm ist. Aber dieser blau Qualm stört mich. Wenn sie beschleunigt wir es auch eht mehr.
Die Werkstatt hatte den Vergaser auseinander, durch geblasen und um Ultraschallbad gereinigt. Tank gereinigt und gespült.
Nicht das wir uns falsch verstehen, der Motor fährt so nicht schlecht. Nimmt gut Gas an. Startet warm wie kalt super.
Ih bin der Meinung sie ist zu fett eingestellt. Wobei ich nicht glaube das sie groß eingestellt wurde.
Ich habe mir mal das Buchli zu den bereichen Vergaser, Ypvs, Luftfilter. Zündkerze und Oelpumpe rein gezogen.
Was ich noch nicht gemacht habe die oen genannten Sache einer Kontrolle zu unter ziehen. Der Luftfter ist neu und in Oel gebadet. Der scheidet aus.
Die Kerze ist neu gekommen bei der Vergaser Reinigung.
Ich hatte zwischen durch einmal den Vergaser raus weil ich die Vermutung hatte das die Werkstatt die Zersteuberdüse (wo die Hauptdüse rein geschraubt wird) nicht gesäubert hatte. Hatten sie aber.
Da habe ich allerdings gesehen das die Messing Unterlegscheibe der Hauptdüse mehrfach gebrochen ist.
Was ich im Buchli nicht gefunden hab ist die Düsennadeleinstellung.... sofern man die einstellen kann.
Klar, erstmal das was oben geschrieben steht kontrollieren.
Was meint ihr zu der Unterlegscheibe?
Und wie muss die Düsennadel eingehängt werden ?
Dann kann ich das schonmal richtig machen.

Samstag weiss ich wohl mehr.
Gruß Kay

TDR 125, 4GW, BJ 1996, 24600km runter, 9KW eingetragen, ehr nicht erste Hand.
t3kay
Mofafahrer
Mofafahrer
 
Beiträge: 45
Registriert: 1. Dezember 2018, 22:21

Re: Vergaser Einstellung

Beitragvon schubsi » 12. Oktober 2019, 06:11

Tach...

Antwortet mal wieder sonst keiner, also muss ich wohl ran 8)

unser Tochter hat nun die Fläppe und fährt mit der TDR wie verrückt.

Schön! Glückwunsch zum Lappen...

Welcher Auspuff ist denn jetzt montiert?

Es war Rost!

Wäre vermutlich nicht dramatisch gewesen, wenn die Filter intakt gewesen wären. Die beiden (für Normal- und Reservebetrieb) sitzen im Tank drin und sind nur gesteckt. Wenn da ein Dummbatz mit Druckluft dran geht und "mal ordentlich durchpustet", ist die Filterwirkung dahin... (Im Tank meiner 5AN purzelten mehrere Filterröhrchen herum, die wurden immer wieder ersetzt, hatte echte Mühe die raus zu bekommen, die muss man beim Schütteln mit 2 Fingern fangen :lol: )

Jetzt kommt es aber. Ich finde das die TDR nicht mehr so richtig gut läuft.

Im 12-PS-Modus kann sie auch nicht wirklich "gut" laufen, naja, jedenfalls kann die 5AN im 15-PS-Modus auch nicht gut laufen, deshalb nehme ich das auch mal für die 4GW an. Bei der 5AN erreicht man die 15 PeSen bei 7000, die Resonanz (Turbo) des Krümmers kommt aber erst ab ca. 7500 U/min, und da wirkt bereits der Drosselkonus...

Der Krümmer der 4GW hat mMn gar keinen Konus, jedenfalls nicht äußerlich erkennbar, eher einen engeren Innendurchmesser...

das sie ne starke Qualm Entwicklung hat.

Normal...

Du bist Dir selber im 22-PS-Modus nicht hinterher gefahren, dann hättest Du gesehen: Da qualmt sie auch, etwas weniger als normal...

Gut, mit Coke verstehe ich ja noch. Das Gemisch ist fetter, 2 Taker...
Das wird auch weniger wenn der Motor warm ist. Aber dieser blau Qualm stört mich. Wenn sie beschleunigt wir es auch eht mehr.

Auch normal, hat nix mit dem Gemisch zu tun!

Das Öl ist zum Schmieren da, und weil es nicht strikt vom Brennraum getrennt ist, verbrennt es irgendwann, das ist ein in Kauf zu nehmendes Übel!

Das Öl verbrennt nur dann richtig gut, wenn es ordentlich HEISS ist im Brennraum. Sie wird also KALT immer stinken und das wird erst weniger, wenn die kleine dann ordentlich Temperatur hat, das wird im gewürgten 12-PS-Modus Modus schwierig, das dauert richtig lange...

Im 22-PS-Modus stinken die 2T weniger, denn: Mehr Leistung --> mehr Hitze...

Nicht die billigste Plürre nehmen, irgendeine Marke, "vollsynthetisch" verspricht zumindest eine vollständige Verbrennung (ohne Rückstände im Brennraum), aber eine gänzlich rauchfreie Verbrennung gibts nicht. Ich nehme regelmäßig Castrol POWER 1 Racing 2T und bin zufrieden...

Nicht das wir uns falsch verstehen, der Motor fährt so nicht schlecht. Nimmt gut Gas an. Startet warm wie kalt super.

Na also, dann ist doch alles tutti...

Ih bin der Meinung sie ist zu fett eingestellt. Wobei ich nicht glaube das sie groß eingestellt wurde.

"zu fett eingestellt" über von außen erreichbare Einstellschraube(n) hat nur allergeringste Auswirkungen, Standgas und max bis ca. 5% Gasgriffstellung.
Die werksmäßige Konfiguration ist auf "SICHER" getrimmt, meine beiden TDR haben damals im Urzustand auch gestunken wie Hölle. Wenn der Motor auch mal längere Zeit betrieben wird und nicht nur im Kurzstreckenbetrieb, dann wird er auch keine Verkokungsprobleme haben und ein langes Leben... ;)

Da habe ich allerdings gesehen das die Messing Unterlegscheibe der Hauptdüse mehrfach gebrochen ist.

Die Unterlegscheibe hat - wahrscheinlich - eine dichtende Wirkung und sollte unbedingt ersetzt werden...

Was ich im Buchli nicht gefunden hab ist die Düsennadeleinstellung.... sofern man die einstellen kann.

Aus der Erinnerung heraus sollte die Rundfeder in der 2. Rille von oben plaziert sein, was bedeutet, dass die Nadel recht tief in der Nadeldüse sitzt und das Gemisch im mittleren Gasgriffstellungsbereich etwas magerer ist (Standard). Einige "Tuner" haben das Gemisch durch Anheben der Nadel etwas fetter gemacht (3. Rille von oben), was ich für blödsinnig halte (höherer Spritverbrauch, schlechtere Gasannahme), solange kein Grund dafür besteht (Motortuning, wollten wir ja nicht, hatten wir festgestellt, Töchterchens Lappen ist ja noch frisch).

Das alles hat übrigens auch keinen Einfluss auf die Qualmentwicklung, solange die Ölpumpe mit Standardeinstellung arbeitet und da keiner dran RUMgepfuscht hat, es wird sehr gut dosiert Öl hinzugefügt (kein Öl-Überschuss), der Qualm wird nur dann weniger (nicht gänzlich weg!), wenn die Verbrennung ordentlich heiß ist (so was um die 600-650 °C vielleicht?) und Kolben/Zylinder möglichst wenig Verschleiß aufweisen.

Samstag weiss ich wohl mehr.

Na, dann sach mal Bescheid, wenn Du mehr weißt...

-==[Schubsi]==-
Bild
Benutzeravatar
schubsi
Vollblutbiker
Vollblutbiker
 
Beiträge: 1526
Registriert: 27. September 2009, 19:07
Wohnort: Berlin - Lichterfelde

Re: Vergaser Einstellung

Beitragvon t3kay » 12. Oktober 2019, 23:57

Moin,
ich weiß mehr.
Also die U-Scheibe war es dann auch. Durch die Risse und da durch das dass man wohl den Düsenstock mit Düse raus schlagen wollte - dadurch war die Ü-Scheibe auch verzogen nach innen -, bekam der Vergaser wohl zuviel Sprit.
Der 5AN Auspuff ist montiert.
Was mich so ein Stückweit irritiert ist das der Bekannte unserer Tochter eine DT 125 fährt und die viel weniger qualmt.
Nach dem Wechsel der U-Scheibe und dem langen Orgeln bis sie dann lief war die Entwicklung des qualmes schon weniger.
Morgen gibt es ne Tour Richtung Holland. Das werden so 250km. Dann sehe ich ja wie es sich so alles verhält.
Beim 2 Taktoel hab ich..... Asche auf mein Haupt...... beim Kauf aufs Geld geguckt. Ich hab da nicht gedacht das es soviel aus macht bei der Verbrennung.
Ist das denn wirklich so?
Ach, gibt es eine Standartstellung ür die Luftschraube? Unsere war bis fast bis zum Anschlag rein geschraubt!
Gruß Kay

TDR 125, 4GW, BJ 1996, 24600km runter, 9KW eingetragen, ehr nicht erste Hand.
t3kay
Mofafahrer
Mofafahrer
 
Beiträge: 45
Registriert: 1. Dezember 2018, 22:21

Re: Vergaser Einstellung

Beitragvon schubsi » 13. Oktober 2019, 06:43

Moins...

ich weiß mehr.
Also die U-Scheibe war es dann auch.

Ok...

Durch die Risse und da durch das dass man wohl den Düsenstock mit Düse raus schlagen wollte

Autsch!

- dadurch war die Ü-Scheibe auch verzogen nach innen -, bekam der Vergaser wohl zuviel Sprit.

Welches Problem ist jetzt gelöst? Läuft sie jetzt wieder 130?

Der 5AN Auspuff ist montiert.

Aha, hat ja nicht lange gehalten:

Sa 05 Jan, 2019 21:40
von t3kay
Re: 4GW CDI - Offen
Moin,
nur um das klar zustellen, die TDR ist für meine Tochter. Und da werde ich den Teufel tun und da Tuning dran zu zulassen !


Dein Problem, nicht meins...
Friedrich Althoff (1839–1908) meinte ja auch "Was gebe ich auf mein dummes Geschwätz von gestern!" :lol:
(Nein, das war wohl doch nicht Adenauer, wie ich zuletzt zu wissen glaubte...)

der Bekannte unserer Tochter eine DT 125 fährt und die viel weniger qualmt.

Vielleicht fährt er ohne Öl :lol: , wenn ja, dann bin ich gespannt, wie lange noch...

Nach dem Wechsel der U-Scheibe und dem langen Orgeln bis sie dann lief war die Entwicklung des qualmes schon weniger.

Erstaunlich, doch eher unlogisch...
Den Grund für den Qualm habe ich ja in meinem vorigen Post ausgiebig erläutert. (oder liest etwa keiner meine Buchstabensuppe? 8) )

Beim 2 Taktoel hab ich..... Asche auf mein Haupt...... beim Kauf aufs Geld geguckt. Ich hab da nicht gedacht das es soviel aus macht bei der Verbrennung.

Dann ordere das nächste Mal vielleicht bei "Frinken-Racing" (ebay Händler) oder irgendwo anders, hab da keine Aktien dran, ich zahle für das Castrol ca. 9€/l (ohne Porto), das ist schlapp die Hälfte des Preises in den Apotheken (Polo, Louis, ...). Wüsste nicht, wo ich da noch groß sparen kann...

Ist das denn wirklich so?

Keine Ahnung...

Ach, gibt es eine Standartstellung für die Luftschraube? Unsere war bis fast bis zum Anschlag rein geschraubt!

Steht das auch nicht im Buch? Müsste eigentlich... Aus der Einnerung: ca. 2 UM raus, IMHO


Ach ja oder PS: Mein erster Motor lief im 22PS-Modus ohne weitere Modifikationen ca. 3.400 km, der zweiter Motor dann schon ein wenig mehr. Nach knapp 8.000 flogen die ersten Brocken in der Gegend rum. Der dritte war ein modifizierter von NOpitz, der hat klassisch gefressen, bei 10.500 und zu magerem Gemisch. Der Athena hält jetzt schon erstaunlich lange... Die Zeit läuft!

-==[Schubsi]==-
Bild
Benutzeravatar
schubsi
Vollblutbiker
Vollblutbiker
 
Beiträge: 1526
Registriert: 27. September 2009, 19:07
Wohnort: Berlin - Lichterfelde

Re: Vergaser Einstellung

Beitragvon t3kay » 13. Oktober 2019, 11:10

Moin,
natürlich habe ich die Drossel eingeschweißt, wo denkst du hin !!!!
Ich wollte nur den Kat los werden.
Die Luftschraube war fast ganz rein gedreht. Da ich es nicht gefunden hatte im Buch, bin ich auch von 2 Umdrehungen ausgegangen.
Na klar lese ich dein Buchsabensuppe. Ich denke das es ...wie immer... eine Ansammlung von vielen kleinen defekten-fehlern ist. Es ist ja nie nur ein Fehler.
Gruß Kay

TDR 125, 4GW, BJ 1996, 24600km runter, 9KW eingetragen, ehr nicht erste Hand.
t3kay
Mofafahrer
Mofafahrer
 
Beiträge: 45
Registriert: 1. Dezember 2018, 22:21

Re: Vergaser Einstellung

Beitragvon suzi0177 » 13. Oktober 2019, 13:19

t3kay hat geschrieben:....Aber dieser blau Qualm stört mich. Wenn sie beschleunigt wir es auch eher mehr.


Hey Kay,
Töchterchens Moped hat 25tkm gelaufen! Das is schon ne Menge, besonders wenn man nicht weiß vom wem und wie die rangenommen wurde.
Meine Vermutung wäre hier Kolbenringe und/oder Zylinder verschlissen.
Daher würde ich als erstes mal die Kompression prüfen. 6-8 bar sollte die Kleine schon drücken.

Im schlimmsten Falle sind es die KW SIRI´s. Daher hier das Getriebeöl Niveau beobachten.
Wie riechts denn hinter der TDR? Normal nach verbranntem Öl, oder eher Richtung undefiniert ekelig?
Viel Glück
hp
Benutzeravatar
suzi0177
Mofafahrer
Mofafahrer
 
Beiträge: 70
Registriert: 28. April 2019, 14:38
Wohnort: 54636 Bickendorf

Re: Vergaser Einstellung

Beitragvon schubsi » 13. Oktober 2019, 16:07

t3kay hat geschrieben:natürlich habe ich die Drossel eingeschweißt,

Welche denn? Im 5AN Krümmer war keine mehr, so hattest Du zumindest berichtet...

wo denkst du hin !!!!

Sag ich jetzt mal nicht...

Ich wollte nur den Kat los werden.

Den angeblichen KAT hätte ich gerne mal gesehen, den orig Krümmer wolltest Du ja aufschneiden und vermessen... War irgendwie nur ne Floskel, ne...

Es ist ja nie nur ein Fehler.

Über welchen "Fehler" reden wir jetzt schlussendlich?
Räuchern?
Schlechte Leistung?
Wenn ja, welche erwartete Leistung? (das hab ich schonmal gefragt und keine Antwort bekommen)

Wenn Du hier immer nur die Hälfte erzählst, darfste Dich halt nicht wundern, wenn sich ein gewisser Unmut breit macht...

@suzi0177
Wie riechts denn hinter der TDR? Normal nach verbranntem Öl, oder eher Richtung undefiniert ekelig?

... Wobei verbranntes "normales Öl" und "2T-Öl" ja schon zu unterscheiden wäre, 2T rieche ich ganz gerne, möchte aber trotzdem nicht hinter mir her fahren müssen :lol: Beim "normalen Motoröl" gibts auch Unterschiede, manche riechen "lecker", andere eher weniger, da spielt wohl auch die Quali ne Rolle. Damals auf der Transitstrecke Berlin-Helmstedt hatten wir ja öfters mal das Vergnügen, den Ost-Sprit (der ja schon ne eigene Duftnote hatte) und dann auch noch bei den Trabbis mit reichlich ÖL-Anteil zu schnuppern, das fand ich nicht so sehr lecker... Ab wann ist der Geruch also "undefiniert ekelig"? SCNR :)

-==[Schubsi]==-
Bild
Benutzeravatar
schubsi
Vollblutbiker
Vollblutbiker
 
Beiträge: 1526
Registriert: 27. September 2009, 19:07
Wohnort: Berlin - Lichterfelde

Re: Vergaser Einstellung

Beitragvon t3kay » 13. Oktober 2019, 18:25

Moin,
der Krümmer wird noch der Flex zum Opfer fallen. Nur liegt das nicht auf der Dringlichkeitsliste im unteren Mittelfeld.
Den Drosselring aus dem 4GW Auspuff entfernt und in den 5AN ein geheftet. Ganz einfache Nummer. Wobei es noch einfacher gewesen wäre nenn neuen zu machen.
Es ist also wie immer. Hinterher weiss man es eh besser.
Gruß Kay

TDR 125, 4GW, BJ 1996, 24600km runter, 9KW eingetragen, ehr nicht erste Hand.
t3kay
Mofafahrer
Mofafahrer
 
Beiträge: 45
Registriert: 1. Dezember 2018, 22:21


Zurück zu Fragen & Probleme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste

cron