TDR 5AN Auspuff

Hier können Seiten, Händler etc. mit TDR
Zubehör geposted werden, aber auch Fragen
rund um das Zubehör gestellt werden.

Moderatoren: TDRBurner, schubsi, freeyourminds, gries, D-Eagle

Re: TDR 5AN Auspuff

Beitragvon -Quicksilver- » 16. November 2010, 14:04

Ja natürlich da wär ich ziemlich dankbar weil wenn man mit den dokumenten zum tüv geht wird man vermutlich bessre chancenn haben und vllt sogar ne einfache eintragung für 50 bzw 35 durchbekommen..

wann wirsten den bekommen?
Nr1: Yamaha TDR, silber, Bj.1998, 24PS, geerdet, max: 140km/h
Nr2: Yamaha TDR, schwarz, Bj.2002, 24PS, Gedrosselt, max: 80km/h
Benutzeravatar
-Quicksilver-
Mofafahrer
Mofafahrer
 
Beiträge: 39
Registriert: 7. September 2010, 20:38
Wohnort: 66111 Saarbrücken

Re: TDR 5AN Auspuff

Beitragvon Bido44 » 16. November 2010, 17:51

Keine ahnung wann er ankommt wenn das wird das erst zum frühjahr was zusammen mit den anderen eintragungen unter anderem auch ne höherlegung werde die dokumente hochladen sobald ich sie in den händen hab versprochen
Benutzeravatar
Bido44
TDR Fan
TDR Fan
 
Beiträge: 367
Registriert: 18. Mai 2006, 20:09
Wohnort: Berlin

Re: TDR 5AN Auspuff

Beitragvon -Quicksilver- » 16. November 2010, 18:46

So noch eine Frage dann ists wirklich gut ;)

Wer hat den Giannelli Endtopf bei sich auf dem originalen Krümmer verbaut?
Und wie verlief der Einbau? (Passend, nicht gepasst usw? )
Nr1: Yamaha TDR, silber, Bj.1998, 24PS, geerdet, max: 140km/h
Nr2: Yamaha TDR, schwarz, Bj.2002, 24PS, Gedrosselt, max: 80km/h
Benutzeravatar
-Quicksilver-
Mofafahrer
Mofafahrer
 
Beiträge: 39
Registriert: 7. September 2010, 20:38
Wohnort: 66111 Saarbrücken

Re: TDR 5AN Auspuff

Beitragvon freeyourminds » 16. November 2010, 19:52

ich hab einen aber noch einen der ersten mit ABE. ich musste nur das Loch von der Schraube etwas vergrößern und er hatte halt keine Dichtung (die neueren sind mit Dichtung) des wegen ist immer etwas Öl zwischen Krümmer und Endtopf raus gelaufen.
Benutzeravatar
freeyourminds
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2297
Registriert: 11. Mai 2005, 12:02
Wohnort: Berlin

Re: TDR 5AN Auspuff

Beitragvon schubsi » 17. November 2010, 06:36

Darf ich rechtlich gesehen den Giannelli ESD ohne den Giannelli Krümmer fahren?

Rein rechtlich vielleicht/vermutlich nicht, aber es interessiert offensichtlich niemanden...
Mein Gia Endtopf ist mit EG-BE, war einer neuerer Bauart aber noch ohne aufgenietetes Markenschild, der passte einwandfrei auf den orig. Krümmer.
Der TÜVer interessierte sich nach Betrachten der eingestanzten Nummer so gut wie gar nicht dafür, auch nach der Probefahrt "kein Mucks", muss allerdings dazu sagen, dass es sich ausschließlich um Haus-TÜV in einer kleinen Werkstatt handelte.

Wer hat den Giannelli Endtopf bei sich auf dem originalen Krümmer verbaut?
Und wie verlief der Einbau? (Passend, nicht gepasst usw? )

Ich... bevor der Ninja zum Einsatz kam... siehe oben... war einwandfrei ohne jegliche Schwierigkeiten!

Bei der Bucht werden GIA Komplettanlagen um die ~ 200 EURO angeboten, der Krümmer hat die Nr. 54920 und der dazu passende ESD die 54921, bei der neuesten Version des ESD ist ein schwarzens GIA-Schild aufgenietet, die älteren Versionen hatten das noch nicht. Wie bei der DT wird eine Gummischlauch-Dichtung mitgeliefert. Diese Kombi "passt" und ist auf alle Fälle 100%ig zulässig, da gibts garantiert keinen Stress, solange man die Anlage nicht an eine TDR montiert, die auf 80 km/h gedrosselt betrieben wird, also TDR 125 N bzw ohne Zusatzbuchstabe, dafür mit Zusatz "Ausführung 2" (dann erlischt die BE des Fz.). Im Krümmereingang gibts genauso wie beim orig Krümmer eine eingesetzte Verengung, die aber - angeblich - genauso einfach - illegal ;-) - entfernt werden kann.

-==[Schubsi]==-
Bild
Benutzeravatar
schubsi
Vollblutbiker
Vollblutbiker
 
Beiträge: 1596
Registriert: 27. September 2009, 19:07
Wohnort: Berlin - Lichterfelde

Re: TDR 5AN Auspuff

Beitragvon lorttill » 17. November 2010, 15:33

hallo
fahre ebenfalls mit orig. Krümmer und Gia-ESD (ohne Verengung; 80km/h).
Der Einbau war ein wenig schwierig, ähnlich wie bei fym, passten 2 Schrauben nicht und
ich musste mit Unterlegscheiben und Muttern ein wenig nachhelfen, aber es war eig kein großes
Problem.
Ich habe den Gia (mit e-Nummer aber ohne Typenschild) mit dem Krümmer durch die Gummidichtung der DT verbunden: gar kein Problem, kein Tropfen oder Austreten von Abgasen.
lorttill
Mofafahrer
Mofafahrer
 
Beiträge: 46
Registriert: 29. August 2009, 22:36

Re: TDR 5AN Auspuff

Beitragvon freeyourminds » 17. November 2010, 17:25

Der Endtopf hat eine E-Nummer damit ist er für die Verwendung an der TDR zugelassen. Solch eine Nummer bekommt er nur wenn es keine weiteren Auflagen gibt. Sonst hätte er eine ABE in der dann drin stehen müsste:" darf nur zusammen mit passenden Kürmmer.... verwendet werden"
Benutzeravatar
freeyourminds
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2297
Registriert: 11. Mai 2005, 12:02
Wohnort: Berlin

Re: TDR 5AN Auspuff

Beitragvon Pud » 17. November 2010, 23:50

hm das heißt ich darf meine gia komplett anlage (mit ABE) gar nicht an meiner gedrosselten tdr haben oder wie? wenn nein glaubt ihr ich bekomm se durch n tüv? weil ich hab die blöde verengung vom gia krümmer raus gemacht weil die oberschwul ist mit der kommt man nicht mal so richtig über 50 km/h (ich glaub dass die mit absicht drin is wegen der ABE und den 2 jahren garantie die damit wohl erloschen sind^^)
mfg Pud
Pud
Mofafahrer
Mofafahrer
 
Beiträge: 14
Registriert: 20. September 2010, 15:37
Wohnort: Leonberg

Re: TDR 5AN Auspuff

Beitragvon -Quicksilver- » 13. März 2011, 19:23

PS: Wenn der Endtopf "ausgebrannt" ist (zu laut), gibts auch Stress mit der "Rennleitung", zwar nicht so dolle (kein Erlöschen der Betriebserlaubnis), aber nen Ticket und ein Mängelbericht sind ebenfalls drin...


Bist du dir da ganz sicher?
Dann wäre es für die die einen "lauteren" Sound haben wollen sinnvoller, wenn sie sich die Dämmwolle rausholen oder nicht?
Nr1: Yamaha TDR, silber, Bj.1998, 24PS, geerdet, max: 140km/h
Nr2: Yamaha TDR, schwarz, Bj.2002, 24PS, Gedrosselt, max: 80km/h
Benutzeravatar
-Quicksilver-
Mofafahrer
Mofafahrer
 
Beiträge: 39
Registriert: 7. September 2010, 20:38
Wohnort: 66111 Saarbrücken

Re: TDR 5AN Auspuff

Beitragvon schubsi » 14. März 2011, 05:31

Dann wäre es für die die einen "lauteren" Sound haben wollen sinnvoller, wenn sie sich die Dämmwolle rausholen oder nicht?

Am sinnvollsten wäre es, die Finger davon zu lassen... :angel:

-==[Schubsi]==-
Benutzeravatar
schubsi
Vollblutbiker
Vollblutbiker
 
Beiträge: 1596
Registriert: 27. September 2009, 19:07
Wohnort: Berlin - Lichterfelde

Re: TDR 5AN Auspuff

Beitragvon Gotti600 » 15. Juni 2011, 17:38

Hey, hast du denn die TÜV dokumente schon bekommen ? wäre auch erfreut mit einer solchen kopie zum tüv gehen zu können ;-)
Benutzeravatar
Gotti600
Fahrschüler
Fahrschüler
 
Beiträge: 164
Registriert: 10. Juli 2010, 12:47
Wohnort: Lörrach

Re: TDR 5AN Auspuff

Beitragvon schubsi » 10. Oktober 2013, 04:22

Moins...

ich buddel mal mit Absicht diesen alten Thread wieder aus, da es hier gut reinpasst:

Aktuell hab ich spasseshalber mal den GIA komplett mit E-Nummer an meiner TDR montiert (Verengung entfernt). Im Zusammenhand mit dem Ausprobieren verschiedener PW-Kurven der Ignitech scheint es so zu sein, dass der Gia Krümmer erst mit ca. 9000 U/min mit der Resonanzaufladung einsetzt.

Weil ich es mit vielleicht sparen könnte, den originalen Krümmer zu montieren und es selbst mühsam auszuprobieren, hier die Frage:

Ab wann setzt bei dem orig. Krümmer der Reso-Effekt ein?

Wie man das herausbekommt? PW auf offen stellen und abklemmen, dann Beschleunigung testen. Den Auspuff spürt man dann schon, wenn der Motor plötzlich freudig hochdreht...

Freue mich über qualifizierte Angaben! ;)

-==[Schubsi]==-
Bild
Benutzeravatar
schubsi
Vollblutbiker
Vollblutbiker
 
Beiträge: 1596
Registriert: 27. September 2009, 19:07
Wohnort: Berlin - Lichterfelde

Re: TDR 5AN Auspuff

Beitragvon gerhardl » 10. Oktober 2013, 06:28

Hallo,
also bei meiner 5AN(offen) deutlich spürbar ab 7000-7500/min.

Gruß
Gerhard
gerhardl
Mofafahrer
Mofafahrer
 
Beiträge: 59
Registriert: 20. Juni 2012, 10:15

Re: TDR 5AN Auspuff

Beitragvon schubsi » 10. Oktober 2013, 17:58

gerhardl hat geschrieben:Hallo,
also bei meiner 5AN(offen) deutlich spürbar ab 7000-7500/min.


Hallo Gerhard...

mit voll geöffneter PW?

Warum ich extra nachfrage: Es gibt da noch einen weiteren "Aufladungseffekt", der von der Ansaugseite her wirkt: YEIS! Wollte es erst auch nicht glauben.
Der Effekt verschwindet, wenn die PW voll geöffnet ist... Standard - von der CDI geregelt - ist die PW in diesem Bereich ca. 1/3 bis 1/2 geöffnet, erst ab ca. 9000 U/min ist die PW voll offen. Der Effekt des Yeis zeigt sich bei ca. halb offener PW bis ca. 8000 U/min.

Mit dem Gianelli habe ich aktuell ein Leistungsloch (in den 3 hohen Gängen) zwischen 8000 und 9000, ab da geht die TDR los wie dolle <- hier setzt die "Aufladung" durch die Resonanz des Krümmers ein...

LG

-==[Schubsi]==-
Bild
Benutzeravatar
schubsi
Vollblutbiker
Vollblutbiker
 
Beiträge: 1596
Registriert: 27. September 2009, 19:07
Wohnort: Berlin - Lichterfelde

Re: TDR 5AN Auspuff

Beitragvon gerhardl » 10. Oktober 2013, 19:32

Hallo Schubsi,

schubsi hat geschrieben:mit voll geöffneter PW?

...weiß ich nicht (Serienzustand eben)... ich gehe jedoch davon aus, dass in diesem Drehzahlbereich bei Vollgas die PW schon offen sein sollte. Falls ich am Wochenende Zeit haben sollte und das Wetter mitspielt guck ich mir das mal an und klemm die PW mal ab. Werd' mich dann wieder melden...

Zum YEIS hier mein bisheriges Weltbild (Zitat aus TZR-Szene und mein aktueller Wissensstand):

Durch den Einfluss der Gasschwingungen auf den Einlassvorgang ändert sich mit der Drehzahl nicht nur die Füllung des Kurbelwellengehäuses, sondern auch die Gemischzusammensetzung. Fällt die Drehzahl bei geöffnetem Vergaserquerschnitt unter die Drehzahl, bei der die beste Füllung erreicht wird, so fließt Gemisch aus dem Kurbelwellengehäuse zurück in den Ansaugstutzen. Das zurückfließende Gemisch wird nun dort erneut mit Kraftstoff angereichert (es wird fetter). Eine elegante Lösung dieses Problems stellt der Einbau eines einfachen Schwingraums dar. Der Schwingraum wird durch ein Rohr mit dem Ansaugstutzen verbunden. Wenn der Kolben bei der Abwärtsbewegung den Einlassschlitz immer weiter schließt, oder die Membranzungen durch den sinkenden Druckunterschied den Gasstrom immer stärker abbremsen, hat die zurücklaufende Welle nun die Möglichkeit in das Verbindungsrohr zu fließen und die Strömungsenergie abzubauen. Somit nimmt der Einfluss der zurücklaufenden Welle auf den Vergaser ab. Die Praxis zeigt, dass die Gemischzusammensetzung nahezu über den gesamten Drehzahlbereich gleich bleibt, nur bei sehr niedrigen Drehzahlen sinkt es etwas ab. Der Wirkungsbereich kann allerdings über eine geänderte Länge des Verbindungsrohrs variiert werden. Die Verwendung einer Schwingkammer ermöglicht eine magerere Gemischeinstellung und führt zu einem messbar geringerem Verbrauch im mittleren und unteren Drehzahlbereich.Fazit: eine Schwingkammer bringt eine bessere Füllung des Kurbelwellengehäuses, mit gleichbleibender Gemischzusammensetzung über nahezu den gesamten Drehzahlbereich. Außerdem ist der Benzinverbrauch im unteren und mittleren Drehzahlbereich niedriger.

...also prinzipiell Verbesserung der Abgaswerte/Spritverbrauch, denkbar wäre auch eine (geringfügige) Erhöhung des Drehmoments im unteren Drehzahlbereich ähnlich einer Verlängerung der Ansaugwege (Stichwort Schaltsaugrohr).
Ich glaube jedoch nicht, dass sich das YEIS wesentlich auf die Resonanzwirkung bei Volllast auswirkt, lass mich aber jederzeit eines Besseren belehren.

...eigentlich bräuchte man die Resonanzblase ja nur mal abklemmen/verschließen und dann gucken, was passiert (...verdammt, schon wieder Arbeit!).

Gruß
Gerhard
gerhardl
Mofafahrer
Mofafahrer
 
Beiträge: 59
Registriert: 20. Juni 2012, 10:15

VorherigeNächste

Zurück zu Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste