wechsel des kettenkits

Hier gehören alle Fragen zu den Anleitungen rein

Moderatoren: TDRBurner, schubsi, freeyourminds, gries, D-Eagle

wechsel des kettenkits

Beitragvon lorttill » 22. März 2010, 21:57

Hallo liebe Gemeinde,
ich würde gerne mein Kettenkit wechseln da es schon über 15000 runter hat und dem enstprechend nicht mehr fit ist.
Bei der Suche nach einem Passenden, wusste ich dann nicht, was es für eins sein soll: standart, o-ring , x-ring....
wer hat da Ahnung und kann mir einen Hersteller und das "Modell" empfehlen?

Und dann weiß ich nicht wie man die Kette runter bzw. wieder drauf kriegt...
Wie sprenge ich das Schloss?
Was für ein Schloss nehme ich dann? und wie schließe ich es?
Oder lieber endlos und wie bekomme ich das drauf?
und was muss ich beim abmachen des Ritzels und des Rades beachten?

Ja ich weiß, viele Fragen...aber jeder hat mal klein angefangen :)
Vielen Dank schon mal im Vorraus!
lorttill
Mofafahrer
Mofafahrer
 
Beiträge: 46
Registriert: 29. August 2009, 22:36

Re: wechsel des kettenkits

Beitragvon freeyourminds » 23. März 2010, 07:24

Am besten du löst das Ritzel solange die kette noch drauf ist. zuerst musst du das Sicherungsblech an der Ritzelmutter umbiegen dann einen Lappen zwischen Kette und Kettenrad klemmen. Am besten geht es wenn du noch jemand hast der die Bremse treten kann dann kannst du mit viel kraft die Mutter vom Ritzel lösen. Wenn du einen Endlos kette drauf hast oder einen mit Nietenschloss trennst du sie am einfachsten durch, mit einer Flex, einen GROßEM Bolzenschneider oder einem Kettentrenner, oder du baust die Schwinge aus was aber ne menge Arbeit bedeutet.

Kauf dir einen O-Ring Kette (X- oder Z-Ring brauchst du nicht) am besten einen Offene mit Clipschloß. Du musst nur drauf achten das es richtig eingebaut. Eine Standartkette geht auch nur muss sie öfter gewartet werden.
Benutzeravatar
freeyourminds
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2272
Registriert: 11. Mai 2005, 12:02
Wohnort: Berlin

Re: wechsel des kettenkits

Beitragvon lorttill » 30. März 2010, 18:35

Wie wird das Schloß denn zugemacht?
wie beim Fahrrad einfach drüber geschoben oder braucht man dafür iwas?
Ist es nicht sicherer eine endlose zu kaufen um Risiken zuvermeiden?
Lg Till
lorttill
Mofafahrer
Mofafahrer
 
Beiträge: 46
Registriert: 29. August 2009, 22:36

Re: wechsel des kettenkits

Beitragvon freeyourminds » 30. März 2010, 20:15

ja das wird zusammen gesteckt und dann wird der Clip nur drauf geschoben. Endlosketten sind sicherer aber auch mit mehr Arbeit verbunden. Ich hab schon einige Ketten zerissen davon auch 2 auf der TDR und keine ist am Schloss Kaputt gegangen man muss nur darauf achten dass das Clipschloss richtig eingebaut ist. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst auf die eine kette inc. nitenschloss und das entsprechende Werkzeug zum vernieten. Das Hält sogar auf der getunnten FZR von meine Dad (schätzungsweise >160Ps).
Benutzeravatar
freeyourminds
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2272
Registriert: 11. Mai 2005, 12:02
Wohnort: Berlin

Re: wechsel des kettenkits

Beitragvon lorttill » 31. März 2010, 15:25

na das hört sich sicher an :)
gut werde mal gucken was ich nehme und wie groß die preislichen unterschiede sind.
danke für die infos
lorttill
Mofafahrer
Mofafahrer
 
Beiträge: 46
Registriert: 29. August 2009, 22:36

Re: wechsel des kettenkits

Beitragvon MaD » 1. April 2010, 00:05

hi,

warum sollte ein "normales" schloss kaputt gehen???
achte nur darauf wenn du ein "normales" schloss verwendest das die geschlossene seite des "clips" in drehrichtung ist!

gruß mad!
MaD
Mofafahrer
Mofafahrer
 
Beiträge: 13
Registriert: 8. März 2010, 23:07

Re: wechsel des kettenkits

Beitragvon schubsi » 2. April 2010, 13:16

Hai lorttill...

Was Mann sich so gönnt, hängt wohl auch mit dem "montären" Verhältnissen zusammen:

Ein ordentliches Kit (O-Ring) gibts sicherlich schon ab ca 60 OiRoh (i-bei) mit Rädern von JT Sprockets, man kann aber auch mehr ausgeben!

Die Grunddaten sind alle gleich für die Standard-Ü (im jugendlichen Alter auf jeden Fall empfehlenswert):

428er Kette mit 136 Gliedern
16er Ritzel
57er Kettenrad

Eine "Goldkette" ist optischer Luxus (sagt nix über die Qualität aus).

Marke? Das ist eine Glaubensfrage: Habe auf der TDR momentan seit 6 Jahren eine von "france equip" drauf, O-Ring, sehr ordentlich.
Mein Favorit ist D.I.D, ist aber alleine schon des Namens wegen etwas teurer.

Eine O-Ring ist schon zu bevorzugen, ist etwas pflegeleichter als eine "Standard-Kette/verstärkt".
X-Ringketten haben einen geringfügig geringeren Abrollwiderstand, weil die Dichtflächen der Gummiringe zwischen den Gliedern nicht plan aufliegen. Dieses winzige Leistungsplus muss man sich aber sehr teuer erkaufen, zählt also mehr zur Kategorie Luxus.

Viele wettern über Clip-Schlösser, ich nicht! Es erleichtert dem Hobbyschrauber erheblich die temporäre Demontage. Bei einer Leistungsklasse bis 50 PS ist ein Clipschloss definitv unproblematisch, korrekte Montage vorausgesetzt.

In der Regel sind "freie Händler" deutlich günstiger als die "typischen Verdächtigen" (Louis, HG, Polo u. a.), eine recht gute Adresse ist z. B. Biketeile-service.de. Habe dort ein Kit für meine Honda erworben (D.I.D Gold, X-Ring mit Sonder-Ü) und habe mindesten 35 EURO gespart. Evtl. möchtest Du eine Schrauberbude drauf ansetzen, die Dir das Kit gleich fachgerecht montiert...

-==[Schubsi]==-
Bild
Benutzeravatar
schubsi
Vollblutbiker
Vollblutbiker
 
Beiträge: 1515
Registriert: 27. September 2009, 19:07
Wohnort: Berlin - Lichterfelde

Re: wechsel des kettenkits

Beitragvon lorttill » 4. April 2010, 15:16

Ah wunderbar so eine Erklärung habe ich gebraucht!!
vielen Dank für die klasse Erklärung, damit hast du vielleicht ja nicht nur mir so gut geholfen!
werde versuchen das selber hinzukriegen, das Werkzeug ist da und den Rest
schaffe ich dank eurer Erklärung sicher auch!
Vielen Dank und lieben Gruß
lorttill
Mofafahrer
Mofafahrer
 
Beiträge: 46
Registriert: 29. August 2009, 22:36


Zurück zu HowTos

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron