Yamaha Tdr 125 Belgarda 3sh Bj. 91

Alles über die in Italien von Belgarda hergestellte TDR

Moderatoren: freeyourminds, schubsi

BlackPink3sh
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 11
Registriert: 13. März 2022, 17:30

Re: Yamaha Tdr 125 Belgarda 3sh Bj. 91

Beitrag von BlackPink3sh »

Moin,
Hat jemand vielleicht den Halter der rechten Soziusraste zu verkaufen?
Wenn ja, würde ich mich sehr über eine Antwort freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Bennet Wandrowsky
Benutzeravatar
suzi0177
Fahrschüler
Fahrschüler
Beiträge: 175
Registriert: 28. April 2019, 14:38
Wohnort: 54636 Bickendorf

Re: Yamaha Tdr 125 Belgarda 3sh Bj. 91

Beitrag von suzi0177 »

hab ich auf Lager, schick mir ne PN
Gruß hp
BlackPink3sh
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 11
Registriert: 13. März 2022, 17:30

Re: Yamaha Tdr 125 Belgarda 3sh Bj. 91

Beitrag von BlackPink3sh »

Moin moin, ich hätte mal eine Frage. Und zwar läuft meine Belgarda „nur“ 129 km/h, obwohl sie komplett offen ist mit der originalen Übersetzung.
Ist dies normal? Oder geht da noch was?
Mich verwundert es nur, da ich schon von anderen gehört habe, dass die Belgardas locker 160 km/h schaffen sollen.
Schon mal vielen Dank für die Antworten.
Mit freundlichen Grüßen
Bennet Wandrowsky
Benutzeravatar
schubsi
Vollblutbiker
Vollblutbiker
Beiträge: 1858
Registriert: 27. September 2009, 19:07
Wohnort: Berlin - Lichterfelde

Re: Yamaha Tdr 125 Belgarda 3sh Bj. 91

Beitrag von schubsi »

.
# läuft meine Belgarda „nur“ 129 km/h

129 sind schon recht ordentlich...

# geht da noch was?

Bestimmt!

Dafür, dass Du uns recht wenig über den technischen Stand Deiner Belgarda informierst, sind unsere Möglichkeiten begrenzt! Meine Glaskugel will immer diverse Eckdaten von mir wissen, wenn sie eine Leistungsprognose abgeben soll...

# dass die Belgardas locker 160 km/h schaffen sollen

Also das mit dem "locker" wage ich zu bezweifeln, irgendwo ist bei 125 ccm nämlich Ende. Da es diverse Möglichkeiten gibt, Tuningmaßnahmen durchzuführen, sind der Phantasie natürlich keine Grenzen gesetzt.

Bevor Du Deine schwarz-rosa Diva in den 2T-Himmel treibst, würde ich Dir den Tipp geben: Massiv Leistung vom Minarelli abzurufen, geht aufs Material. Du wärst nicht der erste, der dann feststellt, dass Mehrleistung auch Mehrverschleiß nach sich zieht und der Motor alle 5000-8000 km erneuert werden muss.

Lohnt sich das?

Wie wärs mit was größerem, was nicht bis aufs letzte ausgequetscht werden muss, um 160 zu fahren?

Viel Erfolg!
-==[Schubsi]==-


Bild
BlackPink3sh
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 11
Registriert: 13. März 2022, 17:30

Re: Yamaha Tdr 125 Belgarda 3sh Bj. 91

Beitrag von BlackPink3sh »

Moin an alle,
Meine Belgarda benötigt nun einen neuen Kolben nach geschätzten 38.000 km (6 Bar Kompression und dementsprechende Leistung). Hat jemand Erfahrung mit den verschiedenen Herstellern bzw. Passen überhaupt die „normalen“ Kolben der DT (ebenfalls 3mb00 Zylinder)?
Ich freue mich über eure Antworten und Erfahrungen.
Mit freundlichen Grüßen
Bennet Wandrowsky
Benutzeravatar
schubsi
Vollblutbiker
Vollblutbiker
Beiträge: 1858
Registriert: 27. September 2009, 19:07
Wohnort: Berlin - Lichterfelde

Re: Yamaha Tdr 125 Belgarda 3sh Bj. 91

Beitrag von schubsi »

.
Grundsätzlich empfehle ich Schmiedekolben der Marke Wössner, die sind in der Regel recht ordentlich.

Bei billigen Kolben (Meteor und Konsorten) kann es schon häufiger mal vorkommen, dass diese ihr Maß nicht halten. Wenn man unbedingt "sowas" verwenden will, sollte man schon über ein Bügelmessgerät verfügen (und dessen Nutzung beherrschen), um den Kolben vor dem Einbau zu vermessen, nicht dass es ein böses Erwachen gibt.

Du solltest vielleicht auch wissen, ob Dein Motor bereits überarbeitet wurde, sprich aufgebohrt und Übermaßkolben verbaut. Motorenbauer können mit ihren Messgeräten auch feststellen, ob man einfach nur nen neuen Kolben benötigt oder ob der Zylinder nachgearbeitet werden muss...

Für einen 3MB00 benötigst Du einen "domed" Kolben, dessen Kobenboden gewölbt ist, ein Flat-Top ist nur was für Nikasil, die in der Regel einen kleineren Brennraum haben...

Reicht Dir das?

Nachtrag:

Du solltest vielleicht in Erwägung ziehen, ein komplettes ZylinderKit zu erwerben. Gibts ab und an bei Kleinanzeigen im Austausch gegen Deinen alten Zylinder. Dort kann man auch den eigenen Zylinder aufarbeiten lassen (wenn Du den gerne behalten möchtest) und einen dazu passenden Kolben erwerben. Wenn das nach 38 Tkm noch der erste Motor ist, wird das wohl nix mit einfach nur mal schnell Kolben tauschen. Das kann man normalerweise nur bei Nikasil machen, diese Zylinder verschleißen weniger als die 3MB00.
-==[Schubsi]==-


Bild
freeyourminds
Administrator
Administrator
Beiträge: 2438
Registriert: 11. Mai 2005, 12:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Yamaha Tdr 125 Belgarda 3sh Bj. 91

Beitrag von freeyourminds »

Hallo,
die Frage ist ja warum hat dein Motor so wenig Kompression. Dafür kann es mehrere Gründe geben angefangen damit, dass die Membran nicht mehr dicht, über eine kaputte Zylinderfußichtung oder Kurbelwellendichtringe ( hier kann jeweils das gemisch beim Vorkomprimieren entweichen) weiter geht es mit verschlissenen Kolbenringen, einem defekten Zylinder oder eine kaputten Kopfdichtung.
Wenn du den Kolben tauschst sind natürlich auch neue Kolbenringe und ein zumindest die Fußdichtung notwendig es wäre aber ärgerlich wenn du dann immer noch Probleme hast.
BlackPink3sh
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 11
Registriert: 13. März 2022, 17:30

Re: Yamaha Tdr 125 Belgarda 3sh Bj. 91

Beitrag von BlackPink3sh »

Moin, erstmal danke für eure Antworten. Ich habe jetzt den Zylinder bei ehemals Ölfuß hohnen lassen und den passenden Wössner Kolben bestellt. Ich denke nächste Woche wird sie wieder laufen.
Die Übeltäter waren übrigens die Kolbenringe, weshalb sie kaum noch Kompression hatte. Ist aber nach so vielen Kilometern auch normaler Verschleiß meiner Meinung nach.
Dichtungen am Zylinder kommen natürlich alle neu, wie auch an der Powerwalze.
Dateianhänge
IMG_8244.jpeg
IMG_8244.jpeg (149.42 KiB) 462 mal betrachtet
Antworten