TDR 125 5AN während fahrt ausgegangen -> geht nicht mehr an

Alles zu Fragen & Problemen mit der TDR und ihren Standart Teilen und Zubehör

Moderatoren: freeyourminds, schubsi

Fgo
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 27
Registriert: 8. Oktober 2006, 22:54

Re: TDR 125 5AN während fahrt ausgegangen -> geht nicht mehr an

Beitrag von Fgo »

Auch wenns nicht mehr ganz zum Thema passt, weil die TDR wieder läuft, frage ich hier mal weiter.

Ich habe mittlerweile echt das Gefühl, dass die TDR einfach nicht mehr gefahren werden möchte, egal was man anfasst irgendwas ist immer :evil:

Fange mit dem Ölwechsel an: Schraube rausdrehen, ging schon relativ schwer, aber nichts bei gedacht (Vorbesitzer oder Werkstatt evtl. schonmal zu gut gemeint beim Festdrehen).

Öl rauslaufen lassen, alles sauber gemacht, Schraube wieder eingedreht.
Drehmomentschlüssel erstmal auf 10 NM gestellt, nach paar mal ansetzen denke ich mir, warum meldet der Drehmomentschlüssel sich noch nicht, 10 NM sind ja nicht viel.
Also begonnen Schraube wieder rauszudrehen, hatte dann die komplette Schraube in der Hand, aber direkt wo das Gewinde beginnt hat sie sich begonnen abzudrehen.

Gewinde am Motor scheint in Ordnung zu sein, hab mit einer Inspektionskamera reingeguckt so weit es ging reingeguckt. Auch kein Riss im Gehäuse. Hoffe das ich Glück habe und es mit einer neuen Schraube getan ist.

Weiß jemand die Maße der Schraube? Habe schon im Netz geguckt, aber weder Louis noch Polo hat was passendes. Der Yamahahändler in der Nahe existiert nicht mehr.
Benutzeravatar
suzi0177
Fahrschüler
Fahrschüler
Beiträge: 175
Registriert: 28. April 2019, 14:38
Wohnort: 54636 Bickendorf

Re: TDR 125 5AN während fahrt ausgegangen -> geht nicht mehr an

Beitrag von suzi0177 »

Ölablassschraube = M8x80 + Dichtring
STA_8284.JPG
STA_8284.JPG (117.06 KiB) 2654 mal betrachtet
Fgo
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 27
Registriert: 8. Oktober 2006, 22:54

Re: TDR 125 5AN während fahrt ausgegangen -> geht nicht mehr an

Beitrag von Fgo »

Danke für die schnelle Antwort :headbang:
Schonmal eine verzinkte Standard Schraube aus dem Baumarkt genommen oder ist die von Yamaha in irgendeiner Form speziell?
Benutzeravatar
suzi0177
Fahrschüler
Fahrschüler
Beiträge: 175
Registriert: 28. April 2019, 14:38
Wohnort: 54636 Bickendorf

Re: TDR 125 5AN während fahrt ausgegangen -> geht nicht mehr an

Beitrag von suzi0177 »

nö, is ne normale 8.8 er Schraube, allerdings mit Flansch wegen dem Cu oder AL Dichtring
Fgo
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 27
Registriert: 8. Oktober 2006, 22:54

Re: TDR 125 5AN während fahrt ausgegangen -> geht nicht mehr an

Beitrag von Fgo »

Hallo,

muss mich mal wieder melden.
Nachdem ich vor 2 Jahren die Probleme hatte und das Ganze einfach lösen konnte, bin ich das angebrochene Jahr und auch letztes Jahr nahezu Problemlos wieder deutlich mehr gefahren bin als sonst.

Hatte mich schon wieder auf diese Saison gefreut, was durchs Wetter aber ziemlich schlecht lief.
Nun war ich die Tage mehrmals unterwegs. Donnerstag nachmittag musste ich auf Reserve schalten, bis ich 2 km weiter zur Tanke kam.
Freitags bin ich gefahren und habe aufeinmal gemerkt, dass der Motor im Leerlauf ausgeht, aber solange ich Gas gegebenhabe lief er weiter. Musste dann an einer Ampel halten, ging dann aus und nicht mehr an.
Gefühlt die selben Symptome wie vor 2 Jahren. Startet nicht, Fehlzündungen wenn ich lange versuche zu starten, aber ein Wiederstand beim anschieben mit eingelegtem Gang.

Heute dann wieder den Vergaser ausgebaut, da ich die Hoffnung hatte, dass durch das umschalten auf Reserve Dreck rein kam.

Hat leider nichts geholfen. Also Krümmer demontiert und mir ist schon das entgegen gekommen:
20240604_172605.jpg
20240604_172605.jpg (97.13 KiB) 616 mal betrachtet
Kolbenring gebrochen :cry:

Im Inneren sieht es so aus (bekomme leider kein besseres Bild hin):
20240604_170636.jpg
20240604_170636.jpg (120.33 KiB) 616 mal betrachtet
Ich denke, dass es nur mit einem Kolben nicht getan ist, kann im zusammengebauten Zustand nicht sehen ob Riefen vorhanden sind, aber wie der Rest vom Ring sich im Kolben eingearbeitet hat, gehe ich stark davon aus. Würde nach aktuellem Stand zu einem Zylinderkit greifen und einen "einfachen" tausch machen.

Was meinen die Experten hier dazu? Wie bekomme ich die TDR für wenig Geld wieder zum laufen. Welches Kit würdet ihr kaufen? Oder würdet ihr andees vorgehen?
freeyourminds
Administrator
Administrator
Beiträge: 2438
Registriert: 11. Mai 2005, 12:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: TDR 125 5AN während fahrt ausgegangen -> geht nicht mehr an

Beitrag von freeyourminds »

Ja wenn du schon Stücke vom Kolbenring im Auslass hast werden die sicher auch Spuren am Zylinder, Kolben und vielleicht am Kopf hinterlassen haben. Zylinderkit's gibt es nur Original oder von Athena.

Originalteile ggf. mit einem Schmiedekolben wäre auf jeden Fall die hochwertigere Lösung aber auch deutlich teurer. Ein Athena kit funktioniert aber auch, vom 170ccm-Satz rate ich allerdings ab, den vernünftig zum Laufen zu bringen erfordert viel Änderungs- und Einstellarbeiten außerdem ist er einfach nicht legal.
Fgo
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 27
Registriert: 8. Oktober 2006, 22:54

Re: TDR 125 5AN während fahrt ausgegangen -> geht nicht mehr an

Beitrag von Fgo »

Spricht irgendwas gegen so ein Set?

https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/ ... pp_android

Oder diesem?
Artudatech Motorrad Zylinder Kolben Kit für Ya-ma-ha DT 125, TDR 125, TZR 125 (3MB00) 1991-2006 Motorbike Pistons & Rings Engine Parts https://amzn.eu/d/8WDdYsf

Hier fehlt natürlich noch das Dichtungsset.
Benutzeravatar
schubsi
Vollblutbiker
Vollblutbiker
Beiträge: 1858
Registriert: 27. September 2009, 19:07
Wohnort: Berlin - Lichterfelde

Re: TDR 125 5AN während fahrt ausgegangen -> geht nicht mehr an

Beitrag von schubsi »

Das Angebot bei Kleinanzeigen ist im Austausch mit Deinem alten Zylinder, Du hast aber nen 4FU und keinen 3MB, wenn ich nicht irre.

Die Amazon-Nummer ist ja wirklich merkwürdig: 3BN ist die Bezeichnung der UR-DT125, hab noch nie nen Zylinder gesehen, der so bezeichnet ist. Lässt man sich die Bewertungen übersetzen, kommt schlimmes zu Tage. Die Qualität der Fertigung scheint unterirdisch zu sein, was nicht heißt, dass man dieses Kit nicht zum Laufen bekommt. Ist halt billig...
Bei den Maßen bin ich unsicher, das könnte aber hinhauen. (0,4mm Kolbenspiel)

Meine Empfehlung: Die ganz billige Amazon-Nummer taugt mMn gar nicht. Beim Motorenbauer könnte man mal nachfragen, wie es mit nem 4FU-Austauschmotor ausschaut. Vielleicht gibts ein Angebot, wobei ich weiß, dass Nikasil beschichten recht aufwändig und nicht billig ist...

Mit ganz wenig Geld kommst Du nur hin, wenn Du nen langen Atem hast und zufällig ein Schnäppchen findest. Ich würde weiterhin Nikasil bevorzugen, denn wenn nicht zufällig ein Kolbenring bricht, überleben die Zylinder mehrere Kolben und laufen fast ewig einwandfrei.

Wichtig immer: Im 23-PS-Modus fällt so oder so erhöhter mechanischer Verschleiß an, selbst wenn man die Leistung nicht bis zum K*tzen abruft. Richtig stabil und lange läuft der Motor nur mit Drosselkonus (und das will keiner, schon klar ;-)). Egal wie, richtig billig kommst Du nie davon...


Nachtrag:

Hä! Du hast nen Athena verbaut? Da wirste keinen finden, der nen Austauschzylinder anbietet...
-==[Schubsi]==-


Bild
Fgo
Mofafahrer
Mofafahrer
Beiträge: 27
Registriert: 8. Oktober 2006, 22:54

Re: TDR 125 5AN während fahrt ausgegangen -> geht nicht mehr an

Beitrag von Fgo »

Ja, ist ein Athena Kit verbaut. Hatte vor etlichen Jahren mal einen Kolbenklemmer.

Muss ganz ehrlich sein, ich möchte die TDR nicht ewig fahren, aber zu was neuem reicht aktuell das Geld nicht, da ich erst ein neues gebrauchtes Auto gekauft habe. Deswegen die Frage nach der günstigsten Lösung.

War eigentlich der Meinung, dass ich die alten defekten Originalteile aufgehoben habe. Finde sie aber nicht mehr.

Habe jetzt noch dieses Angebot gefunden:
https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/ ... pp_android

Ob das aber auch mit Athena Zylinder angeboten wird weiß ich noch nicht.

Zusammengefasst:
-Originaler Ersatz fällt weg, da zu teuer.
-Athena Ersatz auch relativ hochpreisig, zumindest was ich finden konnte.
-Austauschkit wohl nicht möglich da Athena Zylinder.

Bleiben mMn aktuell nur 2 Möglichkeiten.
Anfragen ob auch der Athena Zylinder geschliffen/gehohnt werden kann.
Oder das günstigste Kit kaufen und hoffen das es passt.
freeyourminds
Administrator
Administrator
Beiträge: 2438
Registriert: 11. Mai 2005, 12:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: TDR 125 5AN während fahrt ausgegangen -> geht nicht mehr an

Beitrag von freeyourminds »

Da steht ja schon in der Artikelbeschreibung Athena drin. Dann brauchst du allerdings noch einen Übermaßkolben und einen Dichtsatz.

Da die Athenazylinder alle unbeschichtet sind müssten die meisten Motorenbauer den schleifen und hohnen können. Wenn sie die Werkzeuge in der passenden Größe haben.
Benutzeravatar
schubsi
Vollblutbiker
Vollblutbiker
Beiträge: 1858
Registriert: 27. September 2009, 19:07
Wohnort: Berlin - Lichterfelde

Re: TDR 125 5AN während fahrt ausgegangen -> geht nicht mehr an

Beitrag von schubsi »

Klick mal hier:

https://www.weber-metallmanufaktur.net/ ... ction_ms=1

Günstiger gehts eigentlich kaum und Du bekommst was ordentliches. Frag da mal an, ich denke, die können Dir helfen...

zu den Billigangeboten bei Amazon: Lies Dir die Bewertungen durch, es gibt noch nen 2. Anbieter in der selben Preisklasse, das gibt ne Katastrophe! Finger weg!

Nachtrag:

zum Kleinanzeigenangebot:

Zitat:
"* der eingesendete Zylinder muss honbar sein, die Nicasilbeschichtung darf nicht defekt (abgeplatzt etc.), oder zu stark (> ca. 0,02mm) eingelaufen sein. I.d.R. ist nach einem Kolbenklemmer / Kolbenfresser der Zylinder nicht mehr honbar. Wir prüfen dies jedoch gerne kostenfrei."

Kommt also drauf an, wieviel Schaden der gebrochene Kolbenring verursacht hat ...

# Deswegen die Frage nach der günstigsten Lösung.

So leid es mir tut: Billig und Moppet-Fahn passt irgendwie nicht zusammen...
-==[Schubsi]==-


Bild
Benutzeravatar
schubsi
Vollblutbiker
Vollblutbiker
Beiträge: 1858
Registriert: 27. September 2009, 19:07
Wohnort: Berlin - Lichterfelde

Re: TDR 125 5AN während fahrt ausgegangen -> geht nicht mehr an

Beitrag von schubsi »

.
# Bei den Maßen bin ich unsicher, das könnte aber hinhauen. (0,4mm Kolbenspiel)

Hab noch mal drüber nachgedacht und meine Meinung geändert:

Üblicherweise möchte ein Schmiedekolben ein Kolbenspiel von 0,06 mm haben, also 6 Hundertstel

Typische Maße wären also bei einer Graugussbuchse (=eingegossene Zylinderlaufbuchse) des 3MB00
Std: Bohrung 56,00 mm, Kolben 55,94 mm
1. Üb: 56,50 mm, Kolben 56,44
2. Üb... usw.

Bei Nikasil gibts keine eingegossene Laufbuchse. Das Material des Zylinders 4FU00 (Aluminium) wird durch diese Beschichtung (Nickel-SiliciumCarbid) so hart gemacht, dass dadurch eine sehr gute Haltbarkeit erreicht wird. Keine Buchse, kein Aufbohren, keine Übermaßgeschichten - es sei denn, der Zylinder wird nach einem Schaden auf ein größeres Maß gebohrt und neu beschichtet... (ich hab noch so nen Zylinder mit 57mm zu liegen).
Die einzige Maßnahme - wenn die Beschichtung noch gut ist und keine Schnatzer in der Lauffläche sind - wäre eine Aufbereitung mit ner "Klobürste" (hab den Fachbegriff grad nicht parat), mit der man den Kreuzschliff erneuert, mehr aber auch nicht... (oftmals als Honen bezeichnet)
Weils bei der Nikasil-Produktion zu geringen Abweichungen kommen kann, wird der Zylinder fachmännisch vermessen und ein passender Kolben dazu gewählt: A=55,94 B=55,95 C=55,96 D=55,97 (E=55,98). Bei Std-Kolben wählt man in der Regel 4 Hundertstel Kolbenspiel, weil sich diese nicht so stark ausdehnen. Daher sind diese dann in der Warmlaufphase weniger geräuschvoll...

Uff! 😉

Alle damit einverstanden?

Nachtrag zu dem Amazon-Chinakracher: Ein französischsprachiger Käufer berichtete, dass die Powerwalze nicht passte, ein anderer wusste zu berichten, dass ca. 2 km nach Montage der Kolbenboden gebrochen ist. Hatte ich schon vom Kauf dieses ominösen 3BN-Zylinderkits abgeraten? Ich meine schon...

LG

09.06.24: einige Unklarheiten ausgebessert -==[Schubsi]==-
-==[Schubsi]==-


Bild
freeyourminds
Administrator
Administrator
Beiträge: 2438
Registriert: 11. Mai 2005, 12:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: TDR 125 5AN während fahrt ausgegangen -> geht nicht mehr an

Beitrag von freeyourminds »

schubsi hat geschrieben: 8. Juni 2024, 10:38 wäre eine Aufbereitung mit ner "Klobürste" (hab den Fachbegriff grad nicht parat), mit der man den Kreuzschliff erneuert, mehr aber auch nicht... (oftmals als Honen bezeichnet)
Eine Flex-Honbürste meinst du, die ist eigentlich nur zum Plateauhonen kann aber auch Ablagerungen entfernen und den Honschliff auffrischen.
schubsi hat geschrieben: 8. Juni 2024, 10:38 Bei Std-Kolben wählt man in der Regel 4 Hundertstel Kolbenspiel, weil sich diese nicht so stark ausdehnen. Daher sind diese dann in der Warmlaufphase weniger geräuschvoll...
Das liegt daran das bei einem Schmiedekolben das Material stärker verdichtet ist. Deshalb wählt man dann ein Spiel von 6-7 Hundertstel abhängig vom Kolbendurchmesser.
schubsi hat geschrieben: 8. Juni 2024, 10:38 Alle damit einverstanden?
Jupp

Wenn du irgendwo was von Nickelcarbid-Beschichtung liest das ist das gleiche wie Nikalsil (Nikalsil ist ein Markenname von Mahle)
Hier verhält es sich wie mit dem Papiertaschentuch und dem Tempo oder Innensechskantschlüssel und Inbusschlüssel.
Benutzeravatar
schubsi
Vollblutbiker
Vollblutbiker
Beiträge: 1858
Registriert: 27. September 2009, 19:07
Wohnort: Berlin - Lichterfelde

Re: TDR 125 5AN während fahrt ausgegangen -> geht nicht mehr an

Beitrag von schubsi »

.
@freeyourminds

Danke für Deine Hinweise, das hat mich animiert, noch einige Schnatzer in meinem Text zu überarbeten :wink:

# Flex-Honbürste

Ich war mir halt nicht so ganz sicher, denn das Honen an sich ist ja ein zerspanendes Verfahren, greift also die Materie an, das sollte bei der "Reinigung" einer Nikasil-Beschichtung jedoch nicht passieren, aber mit "den Honschliff auffrischen" hast Du das IMHO gut getroffen! :thumbright:

# das gleiche wie Nikalsil

8) ... Hoppla, ich habs falsch vorgemacht, da hatte sich ein zusätzliches "L" eingeschlichen, habs in meinem Text inzwischen korrigiert...
Und da ich eh grad beim Klugscheissern bin: Nickel-SiliciumCarbid heißt es wohl ganz genau :thumbup:

LG
-==[Schubsi]==-


Bild
freeyourminds
Administrator
Administrator
Beiträge: 2438
Registriert: 11. Mai 2005, 12:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: TDR 125 5AN während fahrt ausgegangen -> geht nicht mehr an

Beitrag von freeyourminds »

Dann kann ich ja ohne schlechtes Gewissen weiter Klugscheissern: :D

Mahle nennt das Nickel Karbid Silicium deshalb ja Nikasil.

Die Flex-Honbürste (flexible Honbürste) soll die Erhöhungen im Kreuzschliff nach dem eigentlichen Honen egalisieren. Sie ist aus Nylon und an den Enden der Borsten sind Kugeln aus Schleifmittel aufgebracht.

Die Zylinderoberfläche sieht nach den Honen im Querschnitt betrachtet ja aus wie ein Zickzackmuster, die oberen Spitzen davon bricht die Bürste und rundet sie etwas ab. Das Gleich passiert auch in der Einfahrphase, das Honen mit einer Bürste erleichtert allen Motorbauteilen die Einfahrphase und verringtert den Verschleiß wärend dieser.
Antworten